TOURBOOK

13.05.2017 - UNDERGROUND, WUPPERTAL (I AM HUMAN)

Dear Diary...

 

heute heißt es für uns: Auf nach Wuppertal. Ein Termin, dem wir schon lange entgegen Fiebern – zum einen weil wir da noch nicht gespielt haben und das Underground einen famosen Ruf hat, zum anderen auch, weil es für einen guten Zweck ist: „I AM HUMAN“ heißt das Projekt, das unser Freund und Fotograf Jörg Schmidt (der kann noch viel mehr, der hat auch unsere Live-Videos geschnitten...) ins Leben gerufen hat. Ursprünglich ein reines Fotografie-Projekt gegen Hass und Rassismus, das für Jörg eher überraschend und doch wohlverdient mittlerweile internationalen Status erreicht hat und bei dem sich zahlreiche Menschen und Künstler für eine Welt gegen Hass und Gewalt ablichten lassen haben. Dann hatte Carsten Erhardt, alias Captain Black, die ambitionierte Idee, daraus eine Veranstaltung zu machen und gemeinsam für einen guten Zweck Flagge zu zeigen...natürlich haben wir sofort zugesagt – genau wie die anderen Künstler dieses Abends – Cat’o’Nine, Die Habenichtse, Silent Punch (alias Punch’n’Judy) und Michael Völkel waren sofort mit im Boot und nachdem auch das Underground volle Unterstützung zugesagt hatte, schritten sie zur Planung und realisierten mit riesigem Engagement diesen Abend...soviel als kleiner Exkurs...

 

Wir treffen uns schon recht früh, denn wir bringen heute die gesamte Backline mit. Trotz aller Freude, dass wir heute überhaupt dabei sein können, schwingt auch ein kleines bisschen Unbehagen mit, denn der Vorverkauf lief bei uns recht schleppend, außerdem ist unser Freund Olli, sonst Garant für einen guten Sound, heute verhindert und schließlich: Passen wir in die Veranstaltung? Die übrigen Bands machen schon was ziemlich Anderes und auch beim Ausschank im Stennert wurde uns schon prognostiziert: Da passt Ihr mal gar nicht rein. Naja – wir haben ein paar treue Unterstützer gefunden, die genauso begeistert von der Idee sind, wie wir, und brechen auf.

 

An der Location angekommen, werden wir herzlich empfangen – überwiegend von Piraten! Häh? Richtig gelesen: Da gibt es eine verschworene Szene, von deren Existenz wir bislang gar nichts wussten, und die sind nicht verkleidet, sondern völlig authentisch kostümiert und leben das mit Leib und Seele. Klingt komisch, ist aber geil! Alle sind total bei der Sache und jeder hat seine Aufgabe an Bord -so ist der Aufbau recht zügig erledigt. Beim Soundcheck dann die erste Erleichterung: Der „Tonmensch“ Roland weiß genau was er macht und alles läuft, wie es soll. Fürs Essen ist auch gesorgt (danke Marco für das tolle vegane Chili) und im Null-Komma-Nix geht es los mit Michael Völkel, es folgen: Cat’o’Nine, Die Habenichtse und Silent Punch, alle mit genialen musikalischen Darbietungen, dann wir. Im Verlauf des Abends sammeln sich immer mehr Piraten und der Laden wird angenehm voll. Hoffentlich bleiben die alle, wenn wir spielen... denn so Seeräubermäßig sind wir ja nu nicht.

 

Wir gehen auf die Bühne und stehen vor fast leerem Saal – stark unterstützt von unserem kleinen aber feinen Fanclub und unter den Augen von einigen noch recht skeptischen Gesichtern steigen wir mit Friday Night ein...mmh läuft. Aber irgendwie hatten wir heute vor, zu zeigen, dass man mit Musik was bewegen kann... und dann plötzlich ist die gesamte Meute wieder da. In Feierlaune und völlig unverkrampft, genauso authentisch wie zuvor und laut und heiß. Unsere anfänglichen Zweifel sind nach dem zweiten Song, Love ist the Sun, wie weggeblasen. Angestachelt von einem geilen Publikum und unterstützt von einem guten Sound läuft das weitere Set – das gleiche wie letzte Woche – wie im Film ab und wir genießen einfach nur die grandiose Stimmung. Nach der zweiten Zugabe gehen wir dann verschwitzt und glückerfüllt von der Bühne.

 

Carsten und Jörg resümieren und verkünden das Ergebnis des Abends: Fantastische 1.500 Euro sind zusammen gekommen. 50% gehen an eine Kinderkrebshilfe, 50% an die Caritas in Herne für die Integration von Flüchtlingen. Ganz am Schluss wird der Abend gelungen abgeschlossen von einem von Carsten und seiner Maid Claudia in zwei Sprachen vorgetragenen Piratengebet  - lass Liebe Deinen Hafen sein. Und am Ende ist klar:

 

WE ARE HUMAN und mit Musik und Engagement lässt sich immer noch was bewegen. Danke an Euch alle!!

 

CU

WHY AMNESIA

Shirley * Sanni * Theus * Marv * Ingo

 

Das Foto oben wurde uns zur Verfügung gestellt von Angela, von DarkTMovieart. Sie und einige andere haben wirklich fantastische Fotos gemacht. Wir werden hier in Kürze eine ganze Galerie einstellen. Schon jetzt bedanken wir uns bei Joshi-Art, Lux Homini, Merlin Photographicus, Angela Miccolis, Melanie Merkens, Britt Byrnes und allen anderen, die uns Fotos zur Verfügung gestellt haben. Jeder Fotograf als Künstler mit ganz eigenem Style! Das wird eine Super-Galerie, wir freuen uns schon darauf!