26.08.2016 - Spektakulum, Herne

Dear Folks!

 

Zum 30. Mal wurde auf der Wiese vor dem Stennert das Spektakulum ausgetragen ... und unglaublich, der Wettergott ist ein echter Rock´n Roll-Fan! Nach monatelanger Schlechtwetter-phase kündigt sich pünktlich zum Wochenende der Sommer an! Und was für einer ... !!!

 

Auch andere Superlativen werden erreicht: Die Bühne ist noch fetter als in den Vorjahren, es gibt einen extra Drum-Riser, auf dem jeder Schlagzeuger sein eigenes Set aufbauen und dann auf die Bühne rollen kann, und die Seitenwand des Hauses hat nach Jahren endlich ein neues Tattoo ... äh ... Graffitti, das zudem noch im Dunkeln angestrahlt wird! Waaahnsinn!

 

Und mittendrin: WHY AMNESIA, dieses Jahr am frühen Freitag Morgen (ähhh ...) um 18.30 h, und mit eigenem Mann am Mischpult (Tach, Olli).  Wir freuen uns zudem, unseren Ex-Drummer Bernie von der Bühne aus begrüssen und abklatschen zu können. Nach einem kurzen Check geht´s dann los. Und jetzt beginnt schon das Ding mit den Erinnerungslücken: Haben wir unsere geplante Ansage, „Guten Morgen, Stennert!“, nach unserem fröhlichen Aufwach-Opener „Forward“ eigentlich gebracht? Wollen wir´s hoffen, der Gag war nämlich gut ... weiter geht es im Thema mit (f***king) Friday Night, gefolgt von - heute passend zum Wetter - Love is the Sun. So weit, so gut, so schön. Wir haben aber mal so überhaupt keine Zeit, nehmen uns diese für eine Statement-Ansage zum Titelsong „Godiva“, der fast nahtlos in „Nobody´s Wife“ übergeht. Der Schweiss läuft, man fühlt sich schon fast wie ein „Damn Bad Loser“ - zum Glück nicht wirklich, denn alles klappt super, und die Stimmung auf und vor der Bühne könnte wirklich nicht besser sein. Wir haben einen tollen Bühnensound, Spass, Platz, rennen uns trotzdem und trotz hoher Temperatur gegenseitig über den Haufen und rocken, was das Zeug hält. „Den nächsten Song haben wir über das 29. Spektakulum geschrieben, und wer lang genug da war, weiss, wovon ich rede!“, so Shirley´s Ansage für „Jack it off“. Lacher im Publikum, einige wissen es wohl tatsächlich ;-) Weiter geht es mit „Say No“, einer absoluten Neuvorstellung für Herne: „Unser jüngster hat gerade gelernt, „nein“ zu sagen!“ Dafür umso lauter ... schon befinden wir uns im Finale mit „Rise & Shine“ und „Cosmic War“ ... und um der Stimmung, die schon auf dem Siedepunkt ist, einen drauf zu setzen, und ein Versprechen einzulösen - spielen wir heute nicht „Sweet Child“. WAAASSS? Nö, tun wa nich. Dafür haben wir mit „Are you gonna be my man“ ein echtes Ass im Ärmel, und die Wiese rockt noch mal so richtig - und wir ticken im Dreieck mit.

 

Jetzt ist aber die Stagetime endgültig um, wir blicken glücklich in lachende Gesichter, und verbeugen uns zu lauten Zugaberufen!!! Leider, leider, leider ist die Zeit jedoch begrenzt, und unsere bereits ausgereitzt ... aber Herne, wir kommen wieder!!!!

 

Danke für ein geiles Fest, STENNERT! Auf die nächsten 30. Jahre!!!

 

Und danke an alle, die es dazu haben werden lassen! - und die grossartigen Fotografen, für all die tollen Erinnerungen! Die obige verdanken wir Angelina Ouchani (Lautsicht), aber danke auch an Klaus Kasperszak, Katrin Popanda, Horst Hetberg, Tobias Baranski, musikiathek - wir sind noch dabei, alles zu sichten und werden unsere Lieblingsbilder in Kürze zu den Shots hinzufügen!

 

Bis zum nächsten Mal ...

 

*Shirley*Sanni*Theus*Marv*Leimi*