TOURBOOK

27.05.2017 - SCHNITT-PUNKT, HERNE

Dear Diary...

 

es gibt Tage, da fragen auch wir uns: Warum machen wir das eigentlich? Wir könnten uns schön faul in die Sonne legen, Grillen und ein paar Bierchen zischen, stattdessen befinden wir uns an einem der bisher heißesten Tage des Jahres schon wieder dabei, Equipment aus unserem Proberaum im 1. OG zusammenzupacken, ins Auto zu verladen, um sie kurz darauf wieder zu entladen, ins 1. OG am Veranstaltungsort zu schleppen, wo Olli schon seit geraumer Zeit damit beschäftigt ist, die Anlage zu verkabeln. Wenig Sinn macht das heute, da sind wir uns alle einig: Geilstes Wetter, Pokalfinale, langes Wochenende. Das hätten wir wissen können, hörten wir im Vorfeld. Ach? Von unserem Deal mit dem Wettergott hatten wir keine Ahnung. Und zugesagt ist zugesagt.

 

Also schleppen wir uns durch Aufbau und Soundcheck, haben wir gerade schon erwähnt, dass die Location ein Flachdach hat? Hat sie. Und dazu jede Menge Fenster, die den Sound in jede erdenkliche Richtung zurückwerfen, aber auch die Sonne hereinlassen - wie wir es drehen, es ist schon nicht einfach, der ganzen Geschichte etwas positives abzugewinnen. Aber hey, wir sind da, um gemeinsam Musik zu machen! OK - das ist positiv. Bald erscheint auch Waldi Waldek, der uns heute supporten wird, gut gelaunt am Venue - ebenfalls positiv. Grosses Hallo. Auch einige friends & family finden sich schon recht bald gegen 19 h ein, und sogar einige wenige Gäste, die uns noch nicht kennen. Wie erwartet, bleibt der Rahmen überschaubar. Dafür sind alle Anwesenden - trotz Hitze - bestens gelaunt und haben Bock auf Musik.

 

Den besten Opener dafür gibt Waldi ab, der sich voller Elan und cooler Sprüche durch sein Akustik-Set spielt und die Leute vom ersten Moment mit viel Wortwitz in Bann zieht. Eine Nummer mit unserer Shirley bildet einen kleinen Höhepunkt - Ruf aus dem Publikum: „Spielt Ihr jetzt einen zusammen?“ Waldi: „Nein wir warten noch auf zwei und spielen dann Doppelkopf.“ - Unbezahlbar.

 

Nach einer Pause und dem Versuch, frische Luft in den Raum zu lassen (gescheitert) beginnen wir dann mit unserem Akustik-Set, geschrumpft auf die WHY A - Besetzung: Shirley, Theus, Sanni. Einen Umfang von 12 Songs umfasst das Set inzwischen, und wir haben in den letzten Wochen einige Extraschichten draufgelegt, um diese bestmöglich zu präsentieren. Das sich das gelohnt hat, wird jeder bestätigen können, der dabei war, es war eine andächtige Stille im Raum, die man fast greifen konnte. Und last but not least präsentieren wir mit „Now you wanna know“ (Arbeitstitel) noch einen kleinen, feinen, brandneuen Song, der uns zwei Wochen zuvor beim einpegeln im Proberaum zugeflogen kam - und der mit Begeisterung aufgenommen wird!

 

Nach einer weiteren Pause geht es dann los mit unserem E-Set, und das schöne an unserer intimen Runde: Es ist zwar seit Beginn der Veranstaltung kein Zuschauer mehr hinzugekommen, aber auch keiner gegangen, und gemeinschaftlich verlassen wir in den Pausen den Raum, gehen nach draussen, quatschen, um danach wieder zusammen hochzugehen und weiterzuspielen - als wäre es das normalste auf der Welt. Die Stimmung ist familiär und grossartig. Und so wird gefeiert zu Friday Night, Love is the sun, Hold On usw. usw. Jeder hat genug Platz zum Tanzen oder Chillen und Trinken, kann sich seinen ganz eigenen persönlichen Raum schaffen - fast schon wie ein Wohnzimmerkonzert. Und der Applaus zwischen den Songs ist laut und herzlich - nur die Zugabe, die geht dann wirklich nicht mehr. Nächstes Mal!

 

Lange nach dem letzten Ton sind wir uns einig: Trotz wenigen Zuschauern eine grossartige Aktion und tolle Stimmung. Klar, wäre die Stimmung auch gut gewesen, wenn mehr dagewesen wären - aber hätte, hätte, Fahrradkette.

 

Also danke Euch allen, die heute mit dabei waren (danke auch insbesondere Olli, Waldi, und auch Reinhard fürs Mithelfen beim Schleppen!), für einen schönen Abend - CU soon!

 

 

CU

WHY AMNESIA

Shirley * Sanni * Theus * Marv * Ingo