TOURBOOK

30.04.2017 - ROCK IN DEN MAI, HERNE

HALLO HERNE!!!

 

YEAH … ROCK IN DEN MAI, FLOTTMANNHALLEN UND SO!? Wie geil ist das, und wir sind schon seit Wochen hibbelig und fiebern auf diesen Termin hin. Setlist gecheckt, und in den letzten Tagen ist auch der Run auf die Tickets losgegangen.

Also, die Party des Jahres, und wir mittendrin!

 

Unsere Jungs sind schon ab 13 h (morgens) beim Aufbau, während die Ladies noch etwas chillen dürfen. Gegen 16 h eintrudeln zum Soundcheck, die üblichen Begrüßungsrituale, aber was ist das? Sanni steht heute Abend auf der „falschen“ Seite der Bühne. So blöde wie das klingt, wir Musiker sind ja sensible Geschöpfe. Falsche Seite, und die Welt steht erstmal Kopf. Allerdings sind wir auch gewohnt, das Meiste zu überleben. Olli kümmert sich geduldig, etwas gut zureden, Box noch mal nach hinten rücken, und nach ein paar Songs Soundcheck ist die Welt schon wieder (fast) in Ordnung…rücken ist ein gutes Stichwort, denn es werden auch Kameras rumgerückt und befestigt … Videomitschnitt heisst das Ziel des Abends, und unser Team bestehend aus Joerg und David Schmidt ist eifrig dabei. Wir hoffen, es wird in den nächsten Wochen auch etwas Schönes dabei rauskommen. Die Fotokamera hält mal wieder Klaus Kasperszak im Anschlag. Fehlt also nur noch unsere Action.

 

Und die kommt. Nach der Opener Band „No Punk For Old Men“ entern wir als zweite Band des Abends die Bühne. Und, Überraschung: „Colors“ heisst der Opener. Wenn das Ziel war, uns laut bemerkbar zu machen - das hat funktioniert. Weiter geht es mit „Friday Night“, „Love is the sun“ und „Hold On“, und die ersten Reihen rocken schon ordentlich und textsicher mit. Zeit für Überraschung Nr. 2, denn Theus greift zur 12-saitigen Gitarre. „Nobody´s Wife“ steht auf dem Plan, und dies akustisch. Nachdem wir in den letzten Wochen und Monaten immer wieder gehört haben, wie gut unser Akustik-Set ankommt, dachten wir, es wäre Mal eine schöne Gelegenheit, auch mal eine Nummer im E-Set zu platzieren. Check. Wie erwartet, eine gelungene Aktion. Die Massen jubeln, und nun ist es für Shirley an der Zeit, wirklich ALLE vor die Bühne zu rufen (Videodreh, ihr erinnert Euch) und mit „Ride“, „Runaway“ und „Godiva“ die Halle zu rocken. Kurz wird es etwas ruhiger mit „Love comes love goes“, bevor wir mit „Jack it off“, „Say No“ und „Round and round“ neueres Material präsentieren. Irgendwo dazwischen noch „Weak“, und dann geht es schon ins Finale: „Rise and shine“, „Cosmic War“, „Sweet Child“. Das ist heute mal wieder ein absoluter Wahnsinns-Abschluss, ein tolles Gefühl, wenn die ganze Halle mitgröhlt! Wir lassen uns auch gar nicht lange um die Zugabe bitten, und für „Supposed to know“ haben wir heute mal wieder was ganz besonderes vorbereitet und Sanni verteilt eifrig „Knicklichter“ von der Bühne aus … schunkelnd verwandelt sich das Publikum in ein neonfarbenes Lichtermeer … ein klasse Anblick! Und um etwas länger was davon zu haben, holen wir Überraschung Nr. 3 (oder 4, wenn man die Knicklichter hinzuzählt) aus dem Ärmel und verlängern die Zugabe um „The Promise“, unseren neuesten Song! Und das ist so Wahnsinn, Euphorie und Freudentaumel, nach einer begeisterten Verbeugung und „Küsschen-in-die-Menge“ kommen wir aus der Feierlaune gar nicht mehr raus und geniessen einfach nur den restlichen Abend und das Miteinander … den Soundtrack dazu liefern „Pay Attention“ und „Rebeat“ mit der besten Covermusik der letzten-keine-Ahnung-wieviel-frag-mich-nicht Jahre.

 

HERNE! Ihr seid der Wahnsinn! Danke an ein wieder einmal mega-geil-fantastisches Publikum, an alle Helfer und Techniker, an das supernette Team in den Flottis, die anderen Bands, Joerg und David für den Einsatz an den Videokameras, Klaus für die Fotos, die WAZ für den Nachbericht … und … und… und … wir haben unserem Erinnerungsvermögen bei der anschließenden Party mal wieder ein paar Gedächtnislücken hinzugefügt! Wer weiss, vielleicht wird daraus ja mal wieder ein Song!

 

Bis bald … CU soon!

 

*Shirley*Theus*Sanni*Marv*Ingo*

 

 

Fotostrecke: Klaus Kasperszak